KünstlerInnen

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Y Z

Paul den Hollander

Nationalität: Netherlands

* 1950, lebt in Breda (NL).
Ausbildung an der Kunstakademie in Breda.
Seine Werke sind weltweit in öffentlichen Sammlungen vertreten, er hatte bereits unzählige internationale Ausstellungen (Einzelausstellungen seit 1976, Beteiligungen seit 1972) und blickt auf ebenso viele Publikationen zurück. 1973 gewann er den Preis der Stadt Breda (NL), 1981 den zweiten Preis für schwarzweiß Fotografie bei der „Triennale de Fribourg“ (CH) und 1981 den „Grand Prix de la Recherche Photographique“ (F). Seit 1982 ist er auch als Kurator internationaler Ausstellungen tätig.

Einzelausstellungen (Auswahl):
1980 Photographic Centre of Athens (GR) / Photographic Gallery of Thessaloniki (GR) / Galerie Voir,Toulouse (F) / 1981 Il Diaframma, Milan (I) / The Photographic Gallery, Cardiff (GB) / Night Gallery, London (GB) / 1982 FNAC Forum, Les Halles, Paris (F) / De Beyerd, Centre for Contemporary Arts, Breda (NL) / Galerie Perspektief, Rotterdam (NL) / 1983 The Photographers Gallery, Christchurch (NZ) / 1985 Galerie Musée de la Photographie, Charleroi (B) / 1986 Galerie J.P. Lambert, Paris (F) / 1987 FNAC Forum, Les Halles, Paris (F) / Galerie Fotomania, Leiden (NL) / Galeria Nueva Imagen, Pamplona (E) / Galeria Spazio Immagine, Bari (I) / 1992 „Les Pyramides du Nord“, De Beyerd, Centre for Contemporary Arts, Breda (NL) / „Les Pyramides du Nord“, Galerie Pons, Paris (F) / „Les Pyramides du Nord“, Gale-ria Craca Fonseca, Lisbon (P) / 1993 Musée d’Histoire Naturel-le, Grenoble (F) / 1994 „Les Pyramides du Nord“, Contretype, Brussels (B) / „Les Pyramides du Nord“ und „Hortus Siccus“, Wetering Galerie, Amsterdam (NL) / „Bestiaire“, Musée Py-rénéen, Lourdes (F) / 1995 „Les Pyramides du Nord“, Museet for Fotokunst, Brandts Klaedefabrik, Odense (DK) / 1996 „Photoworks 1982–1988“, Past Rays Gallery, Yokohama (J) / „Paul den Hollander, photographic works 1972–1990“, House of the Arts, Brno, (CZ) / 1997 „Voyage Botanique“, Museum voor Fotografie, Antwerpen (B) / „Voyage Botanique“, Centro Cultu-ral de Belém, Lisbon (P).