KünstlerInnen

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Y Z

Linda Christanell

Geboren: 1939
Nationalität: Austria
Lebt in: Vienna

* 1939 in Wien. Studium der Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien. Von 1965–74 Lehrtätigkeit für bildnerische Erziehung. Arbeiten in den verschiedensten künstlerischen Bereichen: benutzbare textile Objekte, hierzu Konzepte, Installationen. Tondiasequenzen, Performances, Buchobjekte. Texte: visualisierte Wortspiele in Zusammenhang mit Objekten, Tagebuchtexte, Texte zu Filmen. Fotos und Filme seit 1975. Seit 1966 zahlreiche Ausstellungen, Filmvorführungen und Preise im In- und Ausland.
1987 Jurymitglied der Westdeutschen Kurzfilmtage Oberhausen. 1993 Lehrauftrag am Institut für Filmwissenschaft an der Universität Zürich. 2002/03 Gastvorträge an den Universitäten Wien, Liverpool, Dresden. Mitglied der Austria Filmmakers Cooperative 1982, des Künstlerhauses Wien 1980 und der Grazer Autorenversammlung 1984. Gründungsmitglied der INTAKT 1977.
Filme im Verleih: sixpackfilm Wien, Medienwerkstatt Wien, Light Cone Paris, Kinothek Asta Nielsen Frankfurt, Freunde der deutschen Kinemathek Berlin.

AUSSTELLUNGEN, PERFORMANCES,
FILMVORFÜHRUNGEN (Auswahl):

1971 Personale, Secession, Wien / 1977 Performancefestival, Galleria Communale D´Arte Moderna, Bologna / 1978 Internationales Performance-Festival, Kunstverein Wien / 1980 International Festival of Women Artists, The Danish Filmmuseum, Kopenhagen; Festival Films de Femmes, Paris / 1982 Festival Films de Femmes, Paris / 1983 La Femme et l´art, Triennale Landeron, CH; Andere Avantgarde, Festival, Videobeitrag, Brucknerhaus, Linz / 1984 30. Westdeutsche Kurzfilmtage, Oberhausen; Performance Bollwerk ´84, Fribourg, CH / 1985 Kunst mit Eigensinn, Filmvorführung Museum des 20. Jahrhunderts, Wien / 1989 European Media Art Festival, Osnabrück / 1988 Kunststücke, Filmvorführung, ORF / 1990 Filme von Linda Christanell, Filmmuseum Wien; Inszenierte Fotografie, Galerie eye genart, Köln / 1991 Viper, 12. Inter-nationale Film- u. Videotage, Luzern / 1993 morgenlicht, Österreichischer Avantgardefilm von Kubelka bis heute, Arsenal, Berlin; Personale, Filmpodium, Zürich / 1994, 1995 Austrian Avant-Garde Cinema: 1955–93, USA Tournee / 1995 100 Jahre Kino, Land- und Leidenschaften, Gropius Bau, Berlin / 1997 35. Ann Arbor Film Festival, USA / Honkong Independent Film- u. Videofestival, Honkong Art Centre / Filmvorführung MOMA, Filmdepartment, NYC / 1999 Land und Leidenschaf-ten, Filmvorführung, Kunstmuseum Kanton Thurgau; Fernsehausstrahlung, Kunstkanal Amsterdam / 2001 16. Dokumentarfilmfestival, München / 2000/03 VIENNALE Wien / 2002 VISIONary, Opening Program, Austrian Cultural Forum, NYC / 2004 Filmvorführung Austrian Cultural Forum, London; 14. Semana de Cine Experimental Madrid; zeit: seeing, eine filmische DVD Installation mit Corinne Schweizer, Jesuitenkirche Wien; Gegen-Positionen, Museum Moderner Kunst, Passau; beredte hände, Residenzgalerie, Salzburg / 2005 18. Stuttgarter Filmwinter, Stuttgart; Filmfestival, Max Ophüls-Preis, Saarbrücken; Das Privileg zu sehen, Filmarchiv Austria, Metro Kino, Wien; Film. Fernsehen. Österreich, Filmarchiv Austria, Metro Kino, Wien; All can become a rose, Personale, sixpack, Top Kino, Wien; Madcat, Filmfestival San Francisco; Internationale Kurzfilmtage, Istanbul / 2006 The Nature of Expression, Linda Christanell, Index DVD Edition, VIENNALE Wien / 2007 Filmvorführung ursula blickle videoarchiv, Kunsthalle, Wien; Konzeptuelle Fotografie, DVD Installation, Fotogalerie Museum der Moderne, Salzburg / 2008 Nicht versöhnt, Filmarchiv Austria, Metro Kino, Wien.

FILME (Auswahl):
1980/81 Anna / 1984 For you; Federgesteck; Home / 1985 Schlüsselbund; Film Nr. 5; zum Geburtstag / 1988 Meomsa / 1991 Aline Carola / 1992 All can become a rose / 1993 My Moviestar; Rouge et Noir / 1995 Moving picture / 1996/2000 NS-Trilogie/ 2000 Carrousel deux / 2002 Picture again.